nuotraukos padidinimo mygtukas

Queen Trap System für die BeeBox-Beute „PH+“ (ohne Absperrgitter)

# 10219

17.50 

Nuo 1 vnt. kaina: 17.5 € už 1vnt.
Nuo 1 vnt. kaina: 17.5 € už 1vnt.

Vorrätig

Das Queen Trap System wurde für die BeeBox-Beute entwickelt passt aber auch auf andere Beuten.

Vorteile:
einfacher Einsatz
verringert den Arbeitsaufand
erhöht den Honigertrag
verhindert das Schwärmen
Wenn die Haupttracht und das Schwarmfieber einsetzt wird die Königin in die unterste Zarge platziert und das Queen Trap System darauf gesetzt. Das System bietet ein Flugloch und ein Flugbrett zwischen den untersten beiden Zargen. Das Flugloch im Beutenboden wird mit einer Abdeckung verschlossen.
Die Königin wird auf die unterste Zarge abgesperrt. Die Bienen können durch das Absperrgitter problemlos in die unterste Zarge gelangen um die Brut zu pflegen und die Königin zu füttern. Die Bienen bringen Nektar und Pollen durch das Flugloch zwischen den Zargen und lagern diese in den oberen Zargen ein. Das Schwärmen wird verhindert, da die Königin die Beute nicht verlassen kann.
Wenn das Volk zu Schwärmen versucht, realisieren die Bienen schnell, dass die Königin nicht mit ihnen ist, kehren in die Beute zurück und fahren mit dem Sammeln von Nektar und Pollen fort. Wenn das Schwarmfieber vorüber ist und die Königin legt, kann das Flugloch im Beutenboden wieder geöffnet werden. Falls eine unbegattete Königin in der untersten Zarge ist, wird diese mit dem Öffnen des Fluglochs mit ihren Hochzeitsflügen beginnen. Schon nach zwei Wochen wird die Jungkönigin mit der Eiablage beginnen. Manchmal lebt die alte Königin mit ihrer Tochter friedlich in derselben Zarge. Jene Königinnen die zu schwärmen versuchten und deren Töchter sollten ausgewechselt werden um den Schwarmtrieb in den darauffolgenden Jahren zu verringern.
Das Flugloch im Queen Trap System kann problemlos mit der Abdeckung verschlossen werden die normalerweise als Flugbrett dient. Deshalb können Beuten mit installiertem Queen Trap System problemlos gewandert werden.
Das Queen Trap System wird aus lebensmittelechtem Kunststoff hergestellt. Das System besteht aus vier speziellen Profilen, zwei Abdeckungen/Flugbrettern und einem Absperrgitter. Zuerst werden die drei Profile so zusammengesteckt dass sie ein U bilden. Dann wird das Absperrgitter von der offenen Seite in die Nut der zusammengesteckten Profile hineingeschoben. Zum Schluss wird das letzte Profil so eingesetzt, dass die Profilleisten einen Ring um das Absperrgitter bilden.