nuotraukos padidinimo mygtukas

Zuchtkassette Cupularve

# 14310

26.00 

Vorrätig

Mit einem feinen Schraubendreher entfernt man zunächst das Absperrgitter und die Schutzplatte der Rückseite.
Der Zellrahmen wird nun mit den mitgelieferten Schrauben in ein leeres Rähmchen im Stockmaß geschraubt.
Zellrahmen eingebaut in ein Rähmchen im Stockmaß.
Nun werden die Zellbecher auf der Rückseite in die dafür vorgesehenen Halterungen gesteckt.
Unser neues Königinnen-Zuchtsystem besteht aus:
Dem Zellrahmen für 110 Zellen mit einem integrierten Königinnen-Zusetzraum. Einem Absperrgitter und einer Schutzplatte für die Rückseite.

Fertig bestückter Zellrahmen. Nun wird die Schutzplatte wieder aufgedrückt.
Der montierte Zellrahmen wird nun mit etwas zähem Honig eingeschmiert und für 2 Tage, ohne Absperrgitter auf der Vorderseite, in das Muttervolk gehängt.
Die Bienen werden nun die Zellen etwas aufbauen.
Nach Ablauf dieser Frist bringen Sie das Absperrgitter an, lassen Sie dabei die Bienen auf dem Zellrahmen sitzen und setzen die Königin durch das Schlupfloch in
den Rahmen. Nach 2 Tagen dürfte alles bestiftet sein.
Während dieser Zeit können Sie die Zuchtrahmen für die Weiselzellen zurechtmachen. Nageln Sie die Basisträger mit einem Blaustift, ohne Abstand – damit wird ein starkes Überbauen vermieden – in ein Rähmchen.
Dann stecken Sie die Zellbecherhalter auf die Basisträger.
Mit einem feinen Schraubendreher, lassen sich die bestifteten Zellbecher gut herausheben.
Tipp: Schauen Sie nach ob bestiftet ist oder eine Made sich im Becher befindet.
Dann setzen Sie die Zellbecher in den Zellbecherhalter und hängen den oder die Rahmen in die vorbereiteten Pflegevölker.
Wenn die Weiselzellen gedeckelt sind. Zeitpunkt hängt davon ab, ob Sie aus dem Ei oder der Made züchten, werden die runden Schlupfkäfige über die Zellbecherhalter gestülpt.
Tipp: Geben Sie ein wenig Futterteig in den Zellboden, damit die geschlüpfte Königin, sich in den ersten Minuten evtl. selbst versorgen kann.
Hersteller “Nicotplast SAS” (Frankreich).